Sigma Art 40mm 1.4 Test: Es ist groß, schwer und verdammt geil! Mit diesen Worten kann man dieses Monsterobjektiv schon ziemlich genau beschreiben. Da dir das aber sicher nicht ausreicht, muss ich dann wohl doch noch ein paar Worte mehr im Test zum Sigma 40mm 1.4 Art loswerden.

Sigma Art 40mm 1.4 Test - Review / Testbericht für Sigmas Top Objektiv 2In meinen Beitrag "Sigma Art 40mm 1.4 Test und Review" habe ich sehr viel Zeit und Herzblut investiert. Ich gebe dir hier meine Erfahrungen als Fotograf komplett kostenlos an dich weiter. 

#Transparenz: Alle im Beitrag "Sigma Art 40mm 1.4 Test" mit Sternchen (*) versehenen Links sind sogenannte Provision-Links.
Klickst du auf solch einen Verweislink und kaufst ein Produkt (beispielsweise das Sigma Art 40mm 1.4), erhalte ich für deinen Einkauf eine kleine Provision. Für dich erhöht sich der Preis dabei selbstverständlich nicht und du unterstützt mich dadurch aktiv beim Erstellen neuer Tests, Reviews und Tutorials auf meiner Homepage.

Danke dafür!

Auch wichtig: Ich habe mir das Sigma Art 40mm 1.4 selber von meinem eigenen Geld gekauft und wurde nicht gesponsort.

Test: Sigma Art 40mm 1.4 – ein echtes Kunstwerk

Sigma Art 40mm 1.4 Test - Review / Testbericht für Sigmas Top Objektiv 5
Das Sigma 40mm 1.4 ist ein perfektes Objektiv für die Hochzeitsreportage.

Jeder, der die Art-Serie von Sigma kennt, weiß dass man eine sensationelle Bildqualität gepaart mit sehr guter Lichtstärke erhält. Dementsprechend war mir bereits von vornherein klar, dass ich beim Sigma Art 40mm 1.4 wieder die gewohnte Leistung erhalte.

40mm ist dann aber doch eine etwas exotischere Brennweite, die für Reportage, Hochzeiten und Dokumentationen super geeignet ist. Sie befindet sich genau in der goldenen Mitte zwischen 35mm und 50mm.

Da ich persönlich sehr oft mit 35mm und 50mm fotografiere, war ich gespannt, wie sich das Sigma 40mm 1.4 behauptet und hatte es daher auf einer elf-stündigen Hochzeitsreportage an meiner EOS R6.

Kurz vorweg kann ich dir schon einmal verraten: Das Sigma Art 40mm 1.4 hat die ganze, elf-stündige Hochzeitsreportage lang die Canon EOS R6 nicht ein einziges mal verlassen und ich habe in keiner Situation auf der Hochzeit darüber nachgedacht, auf 35mm oder 50mm zu wechseln.

In jeder Situation hatte ich mit dem Sigma 40mm 1.4 Art keine Probleme meine Komposition umzusetzen. Ich hatte zudem immer genug Kontext in meinen Reportagefotos und konnte auch Portraits fotografieren, ohne den doch manchmal störenden Verzerrungseffekt eines 35mm Objektivs zu haben.

Gleichzeitig hat der Look schon etwas besonderes – fast schon etwas magisches. Diese Festbrennweite ist also eine super Wahl für Hochzeiten.

Doch bevor es zum eigentlichen Test geht, gibt es für dich erst einmal einen kleinen, technischen Überblick zum Sigma 40mm 1.4 Art:

Technische Daten: Sigma 40mm F1,4 DG HSM Art

Meisterwerk der Art Serie
Sigma 40mm 1.4 Art anschauen
749,00 €

Das Sigma Art 40mm 1.4 ist eines der schärfsten Objektive, die ich je auf der Kamera hatte. Es ist zudem ein sehr vielseitiges Objektiv - besonders auf Hochzeiten, bei Paarshootings, in der Portraitfotografie und bei Dokumentationen spielt es seine Stärken aus.

Vorteile:
  • Unglaubliche Schärfe bis in die Ecken
  • Ein cineastischer Bildlook
  • schönes Bokeh
Nachteile:
  • Sehr schwer
  • Sehr groß
Details:
  • 16 optische Elemente verbaut
  • Naheinstellgrenze 40 cm
  • Gewicht 1,2kg
  • Filterdurchmesser 82mm
  • unglaubliche Schärfe bereits bei Blende 1.4 bis zum Bildrand
  • Einzigartiger Bildlook
  • Erhältlich für Canon EF, Sony E-Mount und Nikon F
11/08/2022 08:36 am GMT

Haptik und Ausstattung


Ich muss zugeben, als ich das erste mal das Sigma Art 40mm 1.4 in der Hand hielt, hab ich mir gewünscht, dass es nicht so groß und schwer wäre.
Dieser Kritikpunkt hat sich aber schnell in Luft aufgelöst, nachdem ich die ersten Fotos mit dem Sigma 40mm 1.4 Art gemacht hatte.


Ja, 1,2 Kilogramm Gewicht sind schon eine Hausnummer für eine Festbrennweite. Aber: Das Objektiv liegt verdammt gut in der Hand, es fühlt sich extrem wertig an und hat man sich einmal an die monströsen Ausmaße gewöhnt, wird man nicht nur mit einer unfassbaren Bildschärfe, sondern auch mit einem grandiosem Bildlook vom Sigma verwöhnt.

Das Objektiv passt perfekt an all meine Canon-Kameras, ist mit einer wasserabweisenden Gummierung versehen und wird mit einem Objektivköcher, einer einrastbaren Streulichtblende geliefert.

Das Objektiv ist sehr hochwertig verarbeitet, ist aus Metall gefertigt und hat einen großen, manuellen Fokusring, der leichtgängig ist. Das Objektiv besitzt keinen Bildstabilisator.

Man merkt, dass im Sigma Art 40mm 1.4 eine ordentliche Menge an Glas verbaut ist, da das Objektiv an der Kamera schon leicht frontlastig ist. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen.

Optische Leistung

Aber kommen wir nun zum Wichtigsten schlechthin – der Abbildungsleistung :)

Wie immer vorab – ich bin kein Pixelpeeper und ich will und kann Objektive auch nicht im Labor testen. Ich fotografiere auch keine Justage-Charts oder ähnlichen Kram. Davon halte ich auch persönlich nichts.

Für mich ist wichtig, dass sich ein Objektiv in der Praxis auch gut nutzen lässt, scharf abbildet und man verlässlich damit arbeiten kann.

Schärfe

Direkt vorab kann ich schon einmal sagen, dass das Sigma Art 40mm 1.4 wohl das schärfste Objektiv ist, das ich bisher an meinen Kameras hatte.

Und ich hatte schon eine ganze Menge sehr guter Objektive an den Kameras. Bei der Menge an Glas, die im 40er verbaut ist, war das aber auch schon irgendwie zu erwarten.

Die Schärfe des Sigma 40mm 1.4 Art ist mit einem Wort schnell zusammengefasst: UNGLAUBLICH. Sowohl im Bildzentrum als auch am Rand bekommt man bei Blende 1.4 eine Bildschärfe, die einfach keine Wünsche offen lässt und viele Freiheiten bei der Komposition erlaubt und einfach Spaß macht.

Überhaupt erhält man durch die herausragenden Eigenschaften dieses Objektives die Möglichkeit, ganz besondere Fotos mit einem sehr einzigartigem Look zu erstellen. Sowohl in der Reportage – als auch bei Portraits.

Bokeh

Das Sigma 40mm 1.4 Art zaubert bei entsprechenden Hintergründen wunderschöne, weiche Unschärfekreise, die einen ansprechenden Look bieten.

Der Schärfe-Unschärfe-Verlauf ist trotz des starken Kontrasts durch die Schärfe immer noch sanft und das Bokeh ist auch am Bildrand sehr sehenswert.

Farblängs- und Querfehler und Verzerrung

Du hast sicher in den Fotos weiter oben schon gesehen, dass es keine Farbsäume am Rand und an kontrastreichen, hellen Stellen gibt.

Das liegt daran, dass Sigma all ihr optisches Know-How in dieses Objektiv gesteckt hat.

Es ist quasi fast abbildungsfehlerfrei. Die Entwickler von Sigma haben alles an Fehlern herauskorrigiert, was ging.

Respekt, denn das ist eine Meisterleistung!

Autofokus

Ich nutze das Sigma Art 40mm 1.4 hauptsächlich an meiner Canon EOS R6 Systemkamera und bin mit der Treffsicherheit – gerade in Kombination mit dem Augenautofokus super zufrieden.

Der Autofokus bzw. der verbaute Motor ist sehr schnell und hat mich auf der Hochzeitsreportage kein einziges mal im Stich gelassen.

Auch bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen findet der Autofokus sein Ziel und liefert eine sehr gute Trefferquote.

Testfotos vom Sigma 40mm 1.4 Art

Häufige Fragen zum Sigma Art 40mm 1.4

Für wen ist das Sigma Art 40mm 1.4 geeignet?

Das Sigma Art 40mm 1.4 ist ein Objektiv, dass für fortgeschrittene und professionelle Fotografen gedacht ist.

Für welche Fotografiebereiche eignet sich das Sigma Art 40mm 1.4?

Hochzeitsfotografie
Portraitfotografie
Street- und Reisefotografie
Dokumentations- und Reportagefotografie
Landschaftsfotografie

An welchen Kameras kann das Sigma Art 40mm 1.4 genutzt werden?

Das Sigma Art 40mm 1.4 kann an allen Canon Kameras mit EF Bajonett genutzt werden. Mittels Adapter auch an Canon Kameras mit RF Bajonett.

Bei Nikon kann es an allen Kameras mit F Bajonett genutzt werden und mittels Adapter auch an Nikon Kameras mit Z Bajonett.

Bei Sony ist es an allen Kameras mit FE Bajonett nutzbar.

Wie laut ist das Sigma Art 40mm 1.4 beim Fokussieren?

Es ist sehr leise. Durch den verbauten Ultraschallmotor, sind beim Sigma Art 40mm 1.4 fast keine Geräusche beim Fokussieren zu hören.

Sigma Art 40mm 1.4 Test: Fazit

Das Sigma 40mm 1.4 Art hat mich trotz des hohen Gewichts und der Größe überzeugt und ersetzt nun meine beiden 35mm und 50mm 1.4 Festbrennweiten komplett.

Sieht man vom Gewicht ab, erhält man eine perfekte Optik für die Reportage oder die Paarfotografie. Nur aufgrund des Gewichts und der gewöhnungsbedürftigen Größe ziehe ich 0,5 Punkte ab und gebe dem Objektiv somit eine Wertung von 4,5/5 Punkten!

Hier kannst du dir noch mehr Fotos anschauen, die mit dem Sigma Art 40mm 1.4 entstanden sind:

Meisterwerk der Art Serie
Sigma 40mm 1.4 Art anschauen
749,00 €
Auch wenn es groß und schwer ist - das Sigma Art 40mm 1.4 ist innerhalb kürzester Zeit zu einem meiner Lieblingsobjektive auf Hochzeiten und bei Paarshootings geworden.
Vorteile:
  • Unglaubliche Schärfe bis in die Ecken
  • Ein cineastischer Bildlook
  • schönes Bokeh
Nachteile:
  • Sehr schwer
  • Sehr groß
Details:
  • 16 optische Elemente verbaut
  • Naheinstellgrenze 40 cm
  • Gewicht 1,2kg
  • Filterdurchmesser 82mm
  • unglaubliche Schärfe bereits bei Blende 1.4 bis zum Bildrand
  • Einzigartiger Bildlook
  • Erhältlich für Canon EF, Sony E-Mount und Nikon F
11/08/2022 08:36 am GMT

Hinweis

Für dieses Review habe ich mein eigenes, selbstgekauftes Exemplar genutzt. Ich habe für den Test kein Geld erhalten und dieser Test entspricht meiner eigenen Meinung.