Ich will endlich mit einer großen Kamera gute und scharfe Fotos für Instagram machen!

Das ist für viele Instagram Blogger und Influencer ein Wunsch, der sich bereits relativ einfach umsetzen lässt. Denn auch wenn Smartphones heutzutage über sehr gute Kameras verfügen, so hat eine „richtige, große Kamera“, einige Vorteile.

#Transparenz: In meiner Kamera-Beratung gebe ich dir Empfehlungen für Spiegelreflex- und Systemkameras in unterschiedlichen Preiskategorien. Alle in diesem Beitrag mit Sternchen (*) versehenen Links sind sogenannte Provision-Links. Klickst du auf solch einen Verweislink und kaufst ein Produkt, erhalte ich für deinen Einkauf eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis selbstverständlich nicht.
Hier erfährst du, welche Kamera für Blogger und Instagram Influencer geeignet sind
Du suchst eine Spiegelreflex- oder Systemkameras für Insta? Dann bist du hier richtig! Hier erfährst du, welche Kamera für Blogger und Instagram Influencer geeignet sind

Mit diesem Vorwort möchte ich dich in meinem Guide „Kamera für Blogger und Instagram – welche ist die Beste?“ willkommen heißen. In diesem Beitrag zeige ich dir, welche Kameras für Blogger und Instagram Influencer besonders geeignet sind und warum es sich lohnt, für den Social Media Channel bzw. seinen Feed eine gute Kamera zu nutzen.

Für alle, denen es nicht schnell genug gehen kann, zeige ich euch direkt am Anfang, welche “großen” Kameras für Instagram gut sind:

Kamera für Instagram Blogger – Top 3

Diese Übersicht zeigt dir, welche Kameras für Instagram besonders empfehlenswert sind:

Kamera für Influencer und Blogger: Canon EOS M50 Mark II
68 Bewertungen
Kamera für Influencer und Blogger: Canon EOS M50 Mark II*

  • Beliebte Kamera für Instagram Blogger
  • 24,1 Megapixel
  • Systemkamera mit APS-C Sensor und Klapp-Display
  • Sehr einfache und intuitive Bedienung - perfekte Allround-Kamera für Food-Blogs und Instagram
  • Diese Kamera ist dank Klapp-Display ideal zum Aufnehmen von 4K Videos und auch für Selfies geeignet!

Die EOS M50 Mark II ist eine spiegellose Kamera, die angenehm und leicht zu bedienen ist. Auch durch das vielseitige, dreh- und schwenkbare Display eignet sich diese Kamera ideal zur Content-Erstellung auf Instagram. Natürlich ist auch die hervorragende Bildqualität extrem nützlich.


Angebot
Kamera für Influencer: Sony Alpha 6000
427 Bewertungen
Kamera für Influencer: Sony Alpha 6000*

  • Eine bei Instagram-Influencern sehr beliebte, günstige Systemkamera
  • 24 Megapixel
  • Sehr klein und trotzdem mit APS-C Sensor - super für Landschaftsaufnahmen und Reisen
  • extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Sony Alpha 6000 ist eine gute Kamera für Instagram Influencer und Blogger: Sie glänzt mit einer sehr guten Bildqualität und ist besonders klein und handlich.


günstigste Kamera für Influencer: Canon EOS 4000D
190 Bewertungen
günstigste Kamera für Influencer: Canon EOS 4000D*

  • 18 Megapixel
  • APS-C Sensor
  • eine der günstigsten Spiegelreflexkameras für Influencer am Markt

Die Canon EOS 4000D ist die günstigste Spiegelreflexkamera am Markt und kann auch für Instagram genutzt werden. Sie bietet aber nur Basisfunktionen.

Gründe, eine richtige Kamera für Instagram zu nutzen

Kamera für Blogger und Instagram - worauf achten?
Willst du für deinen Blog und für dein Instagram-Profil Fotos mit einer guten Kamera machen, so sollte diese ein paar wichtige Funktionen mitbringen.

Weiter oben habe ich es bereits angesprochen: Smartphones sind oft auch schon mit guten Kameras ausgestattet, mit denen sich auch für Instagram super Fotos machen lassen – insbesondere die die Geräte mit einem Apfel auf der Rückseite. Und im Grunde funktioniert jede Kamera nach dem gleichen Prinzip:

Es fällt Licht durch ein Objektiv auf den Kamerasensor.

Aber genau hier liegt der Hase im Pfeffer begraben: Denn die Größe des Kamerasensors und das verwendete Objektiv spielen bei der Bildqualität eine entscheidende Rolle. Bei Smartphones sind die Sensoren sehr klein. Achtung: Die Anzahl der Megapixel ist nicht die Sensorgröße! Und auch die Objektive kommen durch ihre kompakte Größe bautechnisch bedingt schnell an die Grenzen, was die Bildqualität betrifft.

Und die für große Kameras typischen Fotos mit unscharfem Hintergrund lassen sich mit einem Smartphone nur bei Makrofotos bzw. über die integrierte Bearbeitungs-Software realisieren. Häufig sieht man auch deutlich, dass es nur ein künstlicher Effekt ist, da der Schärfe-Unschärfe-Verlauf komplett fehlt.

Die Vorteile einer richtigen Kamera sind schnell erklärt:

  • Eine „richtige“ Kamera wird dir für Instagram eine deutlich bessere Bildqualität liefern.
  • Du wirst diese schönen Schärfe-Unschärfe-Verläufe wesentlich einfacher erreichen.
  • Du wirst ebenfalls viel besser bei schlechtem Licht fotografieren können.
  • Du wirst deine Fotos deutlich besser nachbearbeiten können.
  • Wechselobjektive ermöglichen dir genau den Bildlook zu bekommen, den du willst.

Das sind nur ein paar Vorteile einer “richtigen Kamera”, aber sicherlich die Wichtigsten!

Was muss eine Blogger Kamera können?

Der Funktionsumfang deiner neuen Kamera für Insta ist abhängig davon, was du überhaupt fotografieren möchtest. Ein Food-Blogger hat sicherlich andere Fotomotive, als ein Reise- oder Technik-Blogger.
Aber Schritt für Schritt klären wir das 😊

Fotografierst du für Instagram hauptsächlich statische Motive (Beispielsweise bist du ein Food-Blogger oder du bist ein Reise-Blogger und machst etwa Landschaftsaufnahmen) dann brauchst du keine Kamera mit einer schnellen Serienrate. Die brauchst du erst wenn du Sportler, Tiere und Kinder beim Rennen und Spielen oder etwa Vögel im Flug fotografierst (Und dann wärst du wohl ein recht seltener Ornithologie-Blogger).

Wichtig ist: Deine neue Kamera sollte so zu bedienen sein, dass du die Belichtung auf Wunsch selbst einstellen oder korrigieren kannst. Dafür sollten sie verschiedene Modi (zum Beispiel AV – Zeitautomatik, TV – Blendenautomatik und M – manuell) haben, die je nach Hersteller anders bezeichnet werden.

Grundsätzlich kannst du aber bei jeder modernen, spiegellosen Systemkamera und auch jeder Spiegelreflexkamera die Belichtungszeit und Blende einstellen.

Ein weiteres Plus ist natürlich, dass du das Objektiv an der Kamera wechseln kannst. Warum? Weil du so für jede Aufgabe ein jeweils spezialisiertes Objektiv nutzen kannst, dass dir die beste Bildqualität und einen ganz speziellen Bildlook bieten wird. Und gerade auch auf Instagram ist die Bildqualität ja durchaus wichtig!

Bitte beachte: Ich empfehle hier keine Bridgekameras und auch keine Kompaktkameras. Diese haben zwar ein fest verbautes Zoomobjektiv, aber unterscheiden sich nicht unbedingt sehr stark von den Fotos, die man mit dem Smartphone macht. (Ausnahme sind hier Fotos mit langer Brennweite an Bridgekameras)

System- oder Spiegelreflexkamera für Instagram – was sind die Unterschiede?

Kamera für Blogger und Instagram: Unterschied Bridge-, System- und Spiegelreflexkamera
Die Unterschiede von System- und Spiegelreflexkameras sind einfach und schnell erklärt

Das ist blitzschnell erklärt:

  • Bei der Systemkamera ist kein Spiegel verbaut, der Sucher ist elektronisch – also ein Display und man hat einen großen Bildsensor.
  • Bei der Spiegelreflexkamera ist ein Spiegel verbaut der Sucher ist optisch und man hat einen großen Bildsensor.
  • Sowohl System- und Spiegelreflexkameras lassen den Wechsel des Objektivs zu.

Ganz ausführlich beschrieben habe ich dir die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme in meinem großen Beitrag „Kamera für Anfänger und Einsteiger“.

Ansonsten will ich dich nicht mit Funktionsweisen und Technik-Talk langweilen, sondern dir konkret sagen, was du brauchst und dir die top Blogger Kameras für Instagram empfehlen. Wenn du tiefer in das Thema Technik einsteigen möchtest, besuch doch den oben aufgeführten Link.

Welche Marke soll meine neue Kamera für Instagram haben?

Eines vorweg: Wichtiger als die Marke ist, dass es dir Spaß macht mit der Kamera zu arbeiten. Und dass du sie bedienen kannst, dir gut in der Hand liegt und dass Menü für dich verständlich ist.

Die sechs großen Kamera-Marken bauen alle sehr gute Kameras, die auch für Instagram und Blogs top geeignet sind. Der größte Unterschiede liegt wohl in der Objektivauswahl. Hier sind Canon und Nikon die Anbieter mit der größten Auswahl, wenn auch Sony langsam aufholt.

Nun möchte ich konkret darauf eingehen, für welche Bereiche sich welche Kameras besonders eignen. Und das mache ich anhand beliebter Blogging-Themen:

Kameras für Instagram Food-Blogger

Kamera für Blogger und Instagram - welche Kamera für Food Blogger
Eine Kamera für Food Blogger sollte besonders schöne, unscharfe Hintergründe erzeugen

Zum Verständnis: Natürlich kannst du auch andere Kameras für die Food-Fotografie nehmen und diese Liste ist nicht in Stein gemeißelt :)

Warum empfehle ich diese Kameras für Food-Blogger? Nun Food Blogger fotografieren viele Details und wollen mit der Kamera einen verschwommenen Hintergrund erzeugen, der das Hauptaugenmerk auf das Essen lenkt.

Am einfachsten lässt sich das mit einer lichtstarken Festbrennweite und einer Kamera mit mindestens einem APS-C Sensor erreichen.

Diese Liste zeigt dir meine Kamera-Empfehlungen für Food-Blogger:

Angebot
Canon EOS M50
1.039 Bewertungen
Canon EOS M50*

  • Beliebte DSLM Canon EOS M50 für ca. 600€
  • 24,1 Megapixel
  • Systemkamera mit APS-C Sensor und Klappdisplay
  • Sehr einfache und intuitive Bedienung - perfekte Kamera für Food-Blogger und Instagram
  • Der umklappbare Bildschirm (Klappdisplay) eignet sich auch super zum Filmen und für Selfies!

Die EOS M50 ist eine spiegellose Kamera, die leicht zu bedienen ist. Besonders für Instagram ist die herausragende Bildqualität nützlich. Mit dem Objektiv Sigma 56mm 1.4 eignet sie sich perfekt für Foodblogger.

Angebot
Sony Alpha 6000
1.784 Bewertungen
Sony Alpha 6000*

  • Eine sehr beliebte, günstige Systemkamera (ca. 450€)
  • 24 Megapixel
  • Klein und mit APS-C Sensor
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Sony Alpha 6000 ist eine gute Kamera für Food-Blogger: Sie glänzt mit einer sehr guten Bildqualität und ist besonders klein und handlich.

Angebot
Canon EOS RP
225 Bewertungen
Canon EOS RP*

  • 26,2 Megapixel
  • Systemkamera mit Vollformat Sensor
  • ca. 1199€ neu
  • Klappdisplay
  • Top Autofokus
  • Einfache Fokussierung

Eine Vollformatkamera mit Sensor von 2019 - perfekt um einfach Hintergrundunschärfe zu erzeugen - gerade in Verbindung mit der Festbrennweite Canon EF 50mm 1.8

Übrigens: je größer der Sensor, desto einfacher ist es, in Kombination mit einem lichtstarken Objektiv einen unscharfen Hintergrund umzusetzen.

Solch ein empfehlenswertes Objektiv für eine Kamera mit APS-C Sensor ist für die Foodfotografie beispielsweise das Sigma 30mm 1.4 Contemporary*.

aufgenommen mit einer 85mm Festbrennweite und einer Kamera, die sich für die Foodfotografie eignet
Mit einer eigenen Kamera für Foodblogger lassen sich schöne Aufnahmen realisieren – hier mit 85mm und einer Canon Kamera mit Vollformat-Sensor fotografiert

Noch einfacher wird das, wenn man eine Kamera mit einem größeren Sensor nutzt – beispielsweise mit der Canon EOS RP oder eine etwas ältere Canon 6D (Die gibt es gebraucht schon für ca. 450€!) – denn dann hat man durch den noch größeren Sensor erheblich mehr Chancen einen verschwommenen Hintergrund zu erzeugen.

Jedoch sind diese Kameras – zumindest beim Neukauf – deutlich teurer.

Ich empfehle den Einstieg hier mit Canon Kameras. Denn mit den Canon-Kameras kann man bereits beim Objektiv ein paar hundert Euro sparen: Das EF 50mm 1.8 für 99€* ist eine sehr preiswerte, lichtstarke Festbrennweite von Canon, die perfekt für die Foodfotografie auf Instagram genutzt werden kann.


Kamera für Instagram Reise-Blogger

Kamera für Reiseblogger
Eine Kamera für Reiseblogger sollte kompakt und flexibel sein. Eine gute Auswahl verfügbaren Zoomobjektiven oder kleinen Festbrennweiten sind ebenfalls ein großer Vorteil.

Reiseblogger benötigen eher eine kleine Kamera, die überall mit hingenommen werden kann und zuverlässig und flexibel ist.

Wenn es ums pure Gewicht geht sind die Kameras von Panasonic und Olympus, bzw. spiegellose APS-C Kameras von Canon oder Sony wohl die besten Optionen.

Hinzu kommt, dass ein passendes Zoomobjektiv sicherlich hilfreich sein wird, da man auf Reisen bestimmt keine drei oder vier Festbrennweiten mit sich herumtragen möchte.

Praktisch wäre es auch noch, wenn in der Kamera für Reiseblogger ein GPS-Modul verbaut ist, denn dann hat man immer die exakten Koordinaten im Foto hinterlegt. Diese Funktion kann man aber theoretisch auch über das Smartphone zusätzlich einbinden, indem man die Kamera mittels einer App mit dem Smartphone verbindet.

Diese Liste zeigt dir kleine und leichte Kamera-Empfehlungen für Reise-Blogger:

Angebot
Sony Alpha 6000
1.784 Bewertungen
Sony Alpha 6000*

  • Die sehr leichte und kleine Sony Alpha 6000 kostet ca. 450€.
  • 24 Megapixel
  • Systemkamera mit APS-C Sensor
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, jedoch kein Spritzwasserschutz

Die Sony Alpha 6000 ist günstig, extrem kompakt und liefert trotzdem eine sensationelle Bildqualität, was für Reisen ein großer Vorteil ist.


Angebot
Panasonic Lumix G9EG-K
198 Bewertungen
Panasonic Lumix G9EG-K*

  • 20 Megapixel
  • Systemkamera mit MFT Sensor
  • ca. 999€ neu
  • Klappdisplay
  • Spritzwasserschutz
  • 4K Video

Die Panasonic Lumix G9 ist kompakt und robust - in Kombination mit den kleinen Objektiven ist sie perfekt für Reiseblogger

Sony Alpha 7III
891 Bewertungen
Sony Alpha 7III*

  • 24 Megapixel
  • Systemkamera mit Vollformat Sensor
  • ca. 1999€ neu
  • integrierter Bildstabilisator
  • 4K Video
  • Top Autofokus
  • Spritzwasserschutz

Die Sony Alpha 7III ist klein und leistungsstark und liefert eine unglaublich gute Bildqualität in jeder Situation. Eine perfekte Blogger Kamera

Ein bisschen Regen sollte eine Kamera für Reiseblogger schon abkönnen
Ein bisschen Regen sollte eine Kamera für Reiseblogger schon abkönnen

In Gegenden mit hoher Luftfeuchtigkeit, viel Regen und extremeren Witterungsbedingungen solltest du möglichst eine Kamera und ein Objektiv mit Spritzwasserschutz nutzen um dein Equipment zu schützen.

Wenn die Größe keine Rolle spielt, würde ich hier eine Spiegelreflexkamera bevorzugen, da diese deutlich robuster sind und auch mal einen Regenschauer unbeschadet überstehen – Spritzwasserschutz in Kamera und Objektiv vorausgesetzt.


Günstigste Kamera für Instagram

Wenn du nicht viel Geld ausgeben möchtest, bekommt schon für ca. 300€ eine Kamera für Instagram. Auch diese Kamera hat eine gute Bildqualität hat und wird dir schöne Fotos für Instagram schenken:

Canon EOS 4000D
1.308 Bewertungen
Canon EOS 4000D*

  • eine der günstigsten Spiegelreflexkameras für Instagram am Markt
  • 18 Megapixel
  • APS-C Sensor

sehr günstige Spiegelreflexkamera für Instagrammer, die nur Basisfunktionen brauchen

Was brauche ich neben der Blogger Kamera sonst noch?

Du brauchst natürlich noch ein Objektiv! Wenn du in deinen Instagram Fotos einen unscharfen Hintergrund haben möchtest, empfehle ich dir in ein Objektiv mit einer Brennweite von 50mm und der Lichtstärke 1.8 zu investieren. Wenn du dich ganz speziell mit dem Thema Objektive für Anfänger auseinandersetzen möchtest, empfehle ich dir meinen Beitrag: “Welche Objektive für Anfänger und Einsteiger?”.

Ansonsten schu dir am besten mal diese günstigen Objektive an. Sie sind der perfekte Einstieg und bieten ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Jeder Hersteller hat ein passendes 50mm Einsteiger-Objektiv für seine Kameras:

Zusätzlich zu einer lichtstarken Festbrennweite, empfehle immer ein Stativ zur Kamera dazu zu kaufen, da man dadurch einfacher Selfies, Landschaftsfotos, Videos und Aufnahmen mit Selbstauslöser machen kann.

Natürlich lohnt es sich auch, in ein paar Speicherkarten zu investieren. Kleiner Tipp dafür: Kaufe keine riesengroßen Speicherkarten. Eine 32Gb oder 64Gb Speicherkarte ist völlig ausreichend, wenn man nur fotografiert.

Ebenfalls nützlich sind natürlich Ersatzakkus. Gerade für Reiseblogger, die unterwegs nur schwer Zugriff auf eine Steckdose und Strom haben.

Nun hast du es bis ganz hier runter geschafft und damit schließe ich meinen Beitrag über die Beratung zur Insta-Blogger Kamera ab.

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Dann freue ich mich über eine Bewertung! Oder hinterlass´ mir doch einen Kommentar und verrate mir doch, für welche Blogger Kamera du dich entschieden hast.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentare zu Kamera für Instagram Blogger – welche ist die Beste?

Hier kannst du mir und anderen Lesern Fragen zum Beitrag stellen und diskutieren. Alle Kommentare werden moderiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

  1. Peter 13. Mai 2021 at 8:39

    Hallo Stephan,
    guter Artikel, danke dafür! Wie geht es denn weiter, nach den Aufnahmen? Was ist aus Deiner Sicht der praktischste Weg von der Speicherkarte zu Insta? Über den PC? Über die App / iPhone? Bislang hat uns das Smartphone deshalb gefallen, weil alles beisammen ist. Nur die Bildqualität überzeugt nicht, weshalb jetzt entweder ein viel besseres Smartphone, oder eine Kamera Einzug halten soll …
    VG Peter

    1. Maxim (Stephan Forstmann) 18. Mai 2021 at 9:26

      Hi Peter,

      die einfachste Lösung dafür ist sicherlich Lightroom. Hier kannst du die bearbeiteten Fotos mit PC und Smartphone direkt synchronisieren.

      Aber eigentlich können sich alle modernen Kameras mit dem Smartphone via WLAN verbinden und so kannst du direkt die Fotos aufs Smartphone laden, wenn du gar nicht erst groß am PC Bearbeiten möchtest.

      Mit einer Kamera von Canon ist das beispielsweise über die kostenlose App Camera Connect ganz einfach bei der EOS RP (hier erhältlich*) oder einer M50* möglich.

      Bei anderen Herstellern gibt es ähnliche Apps und das Prinzip ist ähnlich.

      Ich hoffe das hilft dir weiter.

  2. Stefan 9. Mai 2021 at 5:03

    Danke für den klasse Beitrag, Stephan. Ich habe nahezu keine Ahnung von Fotografie, fühle mich mit Deinen Tipps und Beschreibungen aber gut für eine Entscheidung gerüstet. Danke 👍😎

  3. Levent Yilmaz 23. November 2020 at 17:41

    Vielen Dank Stephan,
    Sehr hilfreich..
    Beste Grüße
    Levent

  4. luhla8 23. August 2020 at 10:48

    Hey Stephan :)
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Ich finde, du hast wirklich super dargestellt, warum es sich echt lohnen kann, die eigenen Bilder für Instagram nicht einfach über die Smartphone-Kamera zu machen, sondern sich wirklich eine schöne Kamera dafür zuzulegen.
    Habe in deinen vorgestellten Modellen zwei gefunden, die mich sehr ansprechen würden. Mal schauen, vielleicht werde ich mir bald eine davon anschaffen ;)

    LG, Laura

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.